Prepaid-Tarif statt 2-Jahres-Vertrag

Sparen beim Mobilfunk-Vertrag

Starten wir mit einem Praxisbeispiel: Ich habe mit der Umstellung von einem 2-Jahres-Vertrag auf einen Prepaid-Tarif innerhalb eines Jahres über 110 EUR gespart.

Vor dem Wechsel sind für monatliche Grundgebühren und zusätzliche Verbindungspreise innerhalb eines Jahres 322 EUR angefallen. Bei gleichem Nutzungsverhalten waren es im Folgejahr mit dem ausgewählten Prepaid-Tarif nur noch 210 EUR.


Den passenden Tarif finden Wichtig bei der Wahl eines passenden Tarifs ist sein eigenes Nutzungsverhalten zu kennen. Wieviel High-Speed Traffic verbraucht man pro Monat, versendet man viele SMS, erfolgen viele Anrufe ins Festnetz und benutzen oft angerufene Freunde den selben Mobilfunkanbieter?

Je nach Priorität ist nicht unbedingt ein reines Prepaid-Angebot die beste Wahl, sondern eventuell ein Tarif mit zubuchbaren Optionen, für die eine geringe monatliche Grundgebühr fällig wird. Zum Beispiel eine Datenoption, kostenfreie SMS oder reduzierte Minutenpreise bei Anrufen ins selbe Netz.

Wer sich für einen Prepaid-Tarif entscheidet, benötigt ein Mobiltelefon ohne SIM-Lock. Geräte aus Laufzeitverträgen lassen sich nach Ablauf der Vertragslaufzeit entsperren und können so mit Prepaid-Tarifen weiter genutzt werden.


Spartipp für den Mobiltelefon-Kauf Auch beim Neukauf eines Handys kann man sparen. Wer nicht ständig das neuste Smartphone benötigt, kann bei Mobiltelefonen viel Geld sparen, wenn man sich nach älteren Generationen bewährter Modelle umschaut. Diese sind oft noch als Neugerät zu haben und preislich stark reduziert.

Beim Abschluss oder der Verlängerung von 2-Jahres-Verträgen sind Mobiltelefone meist kostenfrei oder für eine geringe Zuzahlung enthalten. Die Kosten für das Gerät werden dann in den monatlichen Gebühren umgelegt, man bezahlt das Gerät über die Laufzeit ab.

Dass lohnt sich nicht immer, denn Basismodelle ohne SIM-Lock gibt es auch im Handel günstig. Möchte man High-End-Geräte zusammen mit dem Vertrag bestellen, dann sind hohe Zuzahlungen erforderlich. Deshalb der Tipp: Preise vergleichen, es kann sich lohnen das Gerät separat zu kaufen und beim Vertrag ein passendes Tarifmodell ohne Handy zu wählen.

Hier geht's weiter mit dem nächsten Bereich: Spar-Tipps rund um Finanzen...

Anzeige


Share on Google+ Pin on Pinterest