Lohnt sich ein Sparkonto noch?

Pro und Contra zum guten alten Sparbuch

Wenn es nur ums Geldanlegen geht, lohnt sich ein Sparkonto bzw. Sparbuch nicht. Das dort geparkte Geld ist zwar immer verfügbar, aber die Zinsen sind so gering, dass man unterm Strich Kaufkraft verliert (Wertverlust des Geldes durch Inflation).

Besser ist ein Tagesgeldkonto, das in der Regel eine etwas höhere Verzinsung bietet. Oder auch ein Girokonto, wenn die Verzinsung über dem Zinssatz des Sparbuchs liegt.



Wann ist ein Sparbuch noch sinnvoll? Ein Sparkonto kann man nutzen, wenn man kleinere Bargeldbeträge sicher bei einer Bank deponieren möchte, z.B. um bei Anschaffungen schnell darauf zugreifen zu können. Das Geld ist auf einer Bank sicherer aufgehoben als zu Hause unterm Kopfkissen. Mit einem Sparbuch von Filialbanken (z.B. von Sparkassen oder der Postbank) kann man sein Geld direkt in der Filiale abholen, Online Banking ist nicht erforderlich.

Für Heranwachsende ist das erste eigene Sparbuch die perfekte Ablösung für das Sparschwein. Ein didaktisch gutes Mittel, um Kinder und Jugendliche an das Thema Geld heranzuführen.

Wenn es aber um Geldanlagen geht, sollte man lukrativere Finanzprodukte auswählen. Die Basis bildet da das Tagesgeldkonto...

Anzeige


Share on Google+ Pin on Pinterest