Sparen beim Heizölkauf

Preise vergleichen und Heizöl zum richtigen Zeitpunkt einkaufen

Kosten sparen beim Heizölkauf kann man im wesentlichen beim Zeitpunkt des Ankaufs und bei der Auswahl des Händlers. Bei der Anlieferung sollte man kontrollieren, ob auch die berechnete Menge im Tank landet.



Preisentwicklung Wer die Heizölpreisentwicklung beobachtet, erkennt den schwankenden Kursverlauf. Befindet sich der Ölpreis auf einem niedrigen Niveau, kann sich der Kauf auch lohnen, wenn der Tank noch halbvoll ist. Außerhalb der Heizperioden, in Phasen geringer Nachfrage, kann der Preis fallen und eine Anlieferung kurzfristiger erfolgen.

Je leerer der Tank, desto mehr Handlungsdruck entsteht. Durch die Beobachtung des Verbrauchs kann man ermitteln, wie lange der Vorrat im Tank noch ausreicht. Wer rechtzeitig einkauft, vermeidet am Tag X Heizöl zum dann eventuell ungünstigen Kurs einkaufen zu müssen.



Anbieter Ein Vergleich der Heizölpreise im Internet liefert einen guten Überblick beim Heizölkauf. Auf Vergleichswebsites wie Heizoel24.de kann man sich einen Überblick über die aktuelle Preissituation verschaffen.

Verlasst euch dabei nicht nur auf einen Heizöl-Preisrechner, sondern überprüft die Ergebnisse auch auf weiteren Websites (z.B. Toptarif.de, Check24.de). Einholen sollte man sich auch Angebote lokaler Anbieter, die eventuell nicht an der Listung auf diesen Websites teilnehmen.



Kontrolle bei Anlieferung Ein wichtiger Punkt ist die Kontrolle und Dokumentation der Füllstände vor und nach der Anlieferung des Händlers. So lässt sich nachvollziehen, ob die bestellte und bezahlte Menge tatsächlich in den Tank gelangt ist. Man hört immer wieder von schwarzen Schafen in der Branche, die bei der Anlieferung zum Nachteil des Kunden manipulieren.


Checkliste für die Kontrolle:
Vor der Anlieferung den Ölstand im eigenen Tank dokumentieren (Ölstand notieren, Füllstandsanzeige fotografieren, eventuell vorhandene Messuhr der Zuleitung nullen). Zählerstand am Tankwagen muss auf Null stehen, die Eichmarke muss lesbar und aktuell sein. Im Schlauch darf sich vor und während des Füllvorgangs kein Schaum oder Luft befinden. Dies würde der Zähler mitzählen. Die Kontrolle ist über das Sichtfenster der Zuleitung möglich. Nach der Betankung den Zählerstand der Messuhr am Tankfahrzeug notieren, mit eigener Füllstandsveränderung (oder eigenem Ölzähler) vergleichen. Füllstand und Werte notieren, fotografieren.
Falls Abweichungen festgestellt werden, sollte man kontrollieren, ob die Metallverbindung oder der Schlauch hinter der Messuhr des Tankwagens Auffälligkeiten aufweist. Bei einer sogenannten Reibachleitung wird gezähltes Öl nach der Messuhr über einen versteckten Schlauch wieder zurück in das Tankfahrzeug geleitet.

Wer ganz sicher gehen möchte, kann zur Dokumentation eine Probe vom angelieferten Öl direkt aus dem Schlauch entnehmen. Diese kann bei später auftretenden Problemen als Nachweis für die Qualität der Lieferung (Vermischung mit Altöl oder Wasser) herhalten.

Effektiv sparen kann man nicht nur beim Heizölkauf, sondern auch bei jedem anderen Einkauf, sogar im Supermarkt. Hier steht, wie es geht...

Anzeige


Share on Google+ Pin on Pinterest